Warning: Declaration of description_walker::start_el(&$output, $item, $depth, $args) should be compatible with Walker_Nav_Menu::start_el(&$output, $item, $depth = 0, $args = Array, $id = 0) in /home/www/lutherkirche/wp-content/themes/Nomad/functions.php on line 0
Topflappen | Lutherkirche OS

Die Gefahr, sich beim Kochen oder Braten die Hände zu verbrennen oder verbrühen ist so schnell gegeben, dass selbst bei den besten Töpfen und Pfannen mit wärmeisolierten Griffen alles für den Einsatz von Topflappen in ihren vielen unterschiedlichen Ausführungen dieser Haushaltswaren spricht.

Man hat in der heutigen Zeit so viele Möglichkeiten, die z.T. als überflüssig beschriebenen Topflappen einzusetzen, dass sie in jedem Haushalt ein Muss sein sollten. Speziell beim Umgang mit gusseisernen oder tönernen Töpfen und Pfannen ist der Schutz der Hände eine Selbstverständlichkeit, da diese Materialien die Koch- oder Backtemperatur bis zu ihren Griffen speichern und somit ein Bewegen mit bloßen Händen zu vermeiden ist.

Die lange Zeit übliche Ausführung in festem Baumwollgarn ist lange schon abgelöst durch Topflappen mit Teflonbeschichtungen oder Silikon und gut wattierte Stoffe.

Was die verschiedenen Formen anbelangt, so sind diese auf die unterschiedlichsten Bedürfnisse ausgerichtet. So sind häufig für gußeiserne Töpfe und Kasserollen für die zumeist in einem Stück ausgeformten Griffe kleine Stulpen mit Teflonbeschichtungen vorgesehen. Beim häufigen Benutzen des Backofens haben sich ganz besonders Topfhandschuhe bewährt, die nicht nur die Finger, sondern auch ein Stück weit hinauf die Hände und Unterarme vor der Innentemperatur des Ofens schützen. Da es doch immer wieder auch vorkommt, dass man vor unvermuteter Hitze oder vielleicht etwas Auslaufendem zu den Seiten zuckt, ist der Schutz hier besonders zu beachten.

Als sehr hilfreich ist auch zu bemerken, wenn beide Topflappen mit einem langen Band verbunden sind. Sie können dann über den Nacken nach vorne gelegt werden und sind gerade bei längeren Kocheinsätzen immer zuverlässig zur Stelle. Das vermeidet das Sie immer wieder an den Stellen suchen müssen an den Stellen, wo man sie zuletzt evtl. hingelegt hatte.

Sind die Topflappen nicht von vornherein aus einem abwaschbaren Kunstmaterial, ist es doch ratsam darauf zu achten, dass diese von Zeit zu Zeit in die Waschmaschine gegeben werden können, da Essensreste immer wieder einmal anhaften und verderben können.

Categories: Produkte

Comments are closed.